Unsere Partner und Sponsoren:

Aktuelles

Klimaschutz beim SVR - Flutlichtanlage in LED-Technik

B-Junioren: SG SV Raisting /FC Greifenberg : JFG Pfaffenwinkel 2:1

Im letzten Punktspiel der U17 kam es zum Gipfeltreffen der 1. und 2. Platzierten JFG Pfaffenwinkel. Das Rennen um die Meisterschaft war schon am letzten Wochenende durch ein Unentschieden von Pfaffenwinkel zugunsten der SG entschieden. ......

A-Junioren gewinnen Wettbewerb Torwandschießen

Bereits zum vierten Mal hat 2017 die Vereinstour der Ausbildungsoffensive-Bayern und des Bayerischen Fußballverbandes stattgefunden. ........

C-Junioren:SG SV Raisting/FC Greifenberg – SV Bad Tölz, 6:0 (4:0)

Für beide Mannschaften waren die Tabellenplätze bereits vor der Partie fest vergeben, aber die 2:3 Niederlage in Bad Tölz nach mehr als durchwachsenem Auftritt wollte das Team natürlich unbedingt vergessen machen. So startete man bei frühsommerlichen Temperaturen sehr engagiert und schwungvoll in die Partie...........

D1-Junioren: SVR - TSV Weilheim 8:0 (5:0)

Nach der langen Winterpause ging es vergangenen Sonntag endlich wieder los für die D-Junioren des SVR mit dem ersten Pflichtspiel gegen die Mannschaft aus der Kreisstadt.....

Vorbericht Herren Bezirksliga Oberbayern Süd

 

Abstieg führt zu Spieler-Exodus

 

Fußball: Elf Abgänge beim SV Raisting - Nur vier Neuzugänge sorgen für dünnen Kader  

 

Raisting – Ein Abstieg führt meist zu zahlreichen Spielerabgängen. Das ist beim SV Raisting nicht anders, allerdings fällt der Exodus extrem heftig aus. Nachdem der SVR die Landesliga nicht halten konnte verließen insgesamt elf Spieler den zukünftigen Bezirksligisten. „Von einigen von ihnen hatten wir zuvor noch Zusagen, dass sie bleiben, die waren dann aber nichts mehr wert“, ärgerte sich SVR-Fußballchef Herbert Weichart. Neben dem besten Torschützen Max Baumgartner, der wie Verteidiger Lucas Häusler zum Landesligisten TuS Geretsried wechselt, verließen auch Spielmacher Kevin Kümmerle (SpVgg Kaufbeuren/Landesliga), Kapitän Christoph Schmitt (TSV Altenstadt/Kreisliga), Daniel Leitmeier (SV Inning/ Kreisklasse), Michael Boos (TSV Bernbeuren/Kreisliga), Valentin Bootz (SC Grüne Heide Ismaning/Bezirksliga Nord), Vincent Vetter (MTV Dießen/A-Klasse) und Torhüter Pascal Ströhl (FC Hofstetten/ A-Klasse) den Verein. Manuel Blatt hängt berufsbedingt die Fußballschuhe an den Nagel und Ludwig Huber legt eine private Pause ein. „Manuels Pass bleibt aber bei uns, dann kann er im Notfall einspringen und Ludwig kommt noch in diesem Jahr zurpck“, sagt Weichart. Die Lücken füllt der SVR vor allem mit Rückkehrern. Marcel Firl und Hermann Sigl wechseln vom SC Pöcking-Possenhofen (Kreisliga) zu ihrem alten Verein zurück. Darüber hinaus kehrt Florian Breitenmoser nach zwei Jahren beim Bezirksligisten FC Schwabing zum SVR zurück. „Bei uns heißt die Devise zurück zu den Wurzeln“, freut sich Weichart über die Zusagen der ehemaligen Raistinger. Mit Caner Demirci und Dennis Greis bekommen die SVR-Fans aber auch zwei neuer Gesichter zu sehen. Greis ist Torschützenkönig der A-Klasse 7 und erzielte in der abgelaufenen Saison 29 Tore für den TSV Finning. Keine Änderung gibt es beim SVR auf dem Trainerposten. Johannes Franz, der als Feuerwehrmann im Frühjahr einsprang, wird die Mannschaft auch nach dem Abstieg weiterhin betreuen. Unterstützt wird er dabei von Verteidiger Breitenmoser, der als Co-Trainer beim SVR einsteigt. „Es gibt einen Neuanfang“, meint Weichart mit Blick auf die Personalien. „Wir werden und müssen auf die eigenen Leute bauen, nur müssen wir die kommende Saison überstehen, ehe der Nachwuchs nachrückt“, stimmt er die SVR-Fans auf eine schwierige Spielzeit in der Bezirksliga ein. Das sieht Coach Franz ähnlich. „Ich weiß, dass es eine schwierige Saison wird, aber ich habe zugesagt und ziehe das jetzt auch durch,“ gibt sich der Trainer kämpferisch auch wenn seine Mannschaft in den Testspielen viele Defizite offenbarte.. Gegen die Landesligisten TSV Landsberg (0:5) und FC Eintracht Karlsfeld (0:3) setzte es deutliche Niederlagen. „Teilweise gab es aber gute Ansätze“, meinte Franz. Im dritten Test gegen den 1.FC Garmisch-Partenkirchen gab es durch einen 3:0 Sieg ein erstes Erfolgserlebnis für den SVR. „Das Ergebnis fiel aber zu deutlich aus, das war ein Spiel auf Augenhöhe“, meinte Franz nach dem Duell gegen die zweite Garnitur der Werdenfelser, da die erste Mannschaft des FC am Tag zuvor noch ein Testspiel gegen die Löwen-Reserve aus der Bayernliga spielte. Zuletzt trennten sich die Raistinger 1:1 Unentschieden vom Bezirksligaabsteiger TSV Oberalting. In der Partie wurde deutlich, dass der SVR ähnliche Probleme wie im Vorjahr hat. „Offensiv fehlt es an der Durchschlagskraft und die Defensive ist auch nicht so sattelfest“, bekannte Franz. Die Probleme sind nicht nur den zahlreichen Abgängen von Leistungsträgern geschuldet. Die Trainingsbeteiligung in den ersten Wochen der Vorbereitung war nicht gerade üppig. „Teilweise waren nur acht Spieler da, damit kann man natürlich nur schwer etwas einstudieren“, berichtete Franz, der nicht zuletzt deshalb um Geduld bittet. „Wir werden auch noch die ersten Bezirksligaspiele benötigen, um uns einzuspielen“, gestand Franz, dessen Hauptaugenmerk erst einmal der Defensive gilt. „Wir müssen erst einmal hinten stabil stehen und dann können wir nach vorne schauen“, sagt der SVR-Coach, der mit seiner Mannschaft am kommenden Freitag (19.30 Uhr) beim FC Penzing in die neue Saison startet.  

Roland Halmel

Laden...

Unsere Partner und Sponsoren: