Spielberichte F2-Jugend (U9) - Saison 2016/17

Samstag, 11.03.2017:
Raistinger F2 wird Zweiter beim Farcheter Hallenturnier

 

Im klassischen Spielsystem mit zwei Vierergruppen und einer anschließenden KO-Runde fand das letzte Hallenturnier der Saison in Farchet, Wolfratshausen statt. Obwohl das Turnier erst am frühen Nachmittag begann verschlief der SVR fast schon traditionell zunächst den Start und lag zur Hälfte der Spielzeit gegen den SV Sentilo Blumenau mit 0:1 zurück. Gerade noch rechtzeitig rappelte man sich auf und verbuchte durch einen Doppelschlag von Jannis Hohenester einen etwas glücklichen 2:1-Erfolg. Doch offensichtlich tat der frühe Schreck den roten Teufeln gut. Man spielte in den nächsten beiden Spielen wie ausgewechselt und sicherte sich durch ein 5:0 gegen den TuS Geretsried und ein 5:1 gegen den 1.FC Penzberg den Gruppensieg und damit auch den Einzug ins Halbfinale. Torhüter Simon Lederer agierte gewohnt souverän und ließ zusammen mit den Abwehrrecken Jonas Kügler, Jonas Hibler, Billy Ray Schmidt und Timur Maluscha, der gegen Penzing mit einem tollen Schuss auch sein erstes Tor für den SV Raisting erzielte, kaum etwas anbrennen. Vorne dagegen sorgten wie so oft Torben July, Malik Kaydin (5 Tore), Alexander Merkl, Luca Kammerl (2 Tore) und Jannis Hohenester (6 Tore) für mächtig Wirbel. Ihr Zusammenspiel klappte von Begegnung zu Begegnung besser, was sich auch in den starken  Ergebnissen niederschlug. Das Halbfinale gegen den TSV Gilching-Argelsried sollte ein Krimi werden. Der SVR hatte zwar leichte Feldvorteile und ging auch zweimal in Führung, die Gilchinger setzten aber immer wieder mit tollen Aktionen gefährliche Nadelstiche. Schließlich reichten die beiden Tore durch Malik Kaydin zusammen mit einer konzentrierten Defensivleistung zum hauchdünnen 2:1-Erfolg und den damit verbundenen Finaleinzug. Dort wartete ein überragend starker Gegner auf den SVR. Der SV 1880 München hatte in der bisherigen Saison acht der zehn Hallenturniere, an denen er teilnahm, gewinnen können und war auch an diesem Tag etwas zu stark für die tapfer dagegenhaltenden roten Teufel, die sich am Ende mit 0:2 geschlagen geben mussten. Glückwunsch an die Münchner, Glückwunsch aber auch dem SV Raisting zu einem überzeugenden Abschluss der Hallensaison.

FL

Sonntag, 05.03.2017:

F2 dominiert das Rewe Gayer Hallenmasters in Landsberg

 

Einen rundum gelungenen Auftritt legte die Raistinger F2-Jugend beim Rewe Gayer Hallenmasters in Landsberg hin. Bereits im für die Raistinger oftmals so schweren ersten Spiel des Morgens präsentierte sich das Team hellwach und konzentriert. So konnte man zunächst den defensiv sehr kompakt stehenden TSV Utting und schließlich auch den FC Bad Wörishofen mit jeweils 2:0 Toren bezwingen.  Im dritten Spiel gelang gar ein 5:0-Kantersieg gegen den FC Penzing. Nun war der Turniersieg zum Greifen nahe. Die roten Teufelchen zögerten auch keine Sekunde, spielten eine hochkonzentrierte Partie gegen den starken VfL Kaufering und erkämpften sich mit dem knappen 2:1-Sieg einen uneinholbaren 5-Punkte-Vorsprung und damit bereits im vorletzten Spiel den vorzeitigen Turniersieg. Natürlich wollte man trotzdem im letzten Spiel des Tages gegen den sieglos abgeschlagenen SV Erpfting die weiße Weste behalten und noch etwas fürs Torverhältnis tun. Doch die Erpftinger kämpften phänomenal, verlangten dem SVR nochmal alles ab, so dass die Raistinger erst in der letzten Spielminute das erlösende goldene Tor erzielen konnten. Respekt an den SV Erpfting, der trotz der tollen Teammoral leider punktelos blieb. Die Raistinger dagegen vollendeten ihren Sahnetag und wurden verlustpunktfrei mit sage und schreibe sieben Punkten Vorsprung auf Platz zwei Turniersieger. Torhüter Jonas Kügler ließ im gesamten Turnier außer einer abgefälschten Flanke kein Gegentor zu, was neben seiner starken Leistung vor allem auch an der hervorragend organisierten Abwehrreihe, bestehend aus Billy Ray Schmidt, Jonas Hibler und Torben July, lag. Und weil auch die Offensivkräfte Timur Maluscha, Luca Kammerl (1 Tor), Malik Kaydin (5 Tore) und Jannis Hohenester (6 Tore) neben dem Toreschießen fleißig nach hinten mitspielten war der kompakte SVR an jenem Tag nicht zu schlagen.

Glückwunsch, Jungs, das war großartig.

FL

Samstag, 28.01.2017: Starker 2.Platz für die F2 beim SG-am-See-Cup

 

Mit einem zweiten Platz beim äußerst stark besetzten SG-am-See-Cup bestätigte die F2-Jugend des SV Raisting ihre derzeit bestechende Form. Glänzend war dabei wieder einmal die kollektive Defensivarbeit des Teams, die dazu führte, dass man in vier der fünf Spiele ohne Gegentor blieb. Luca Kammerl, der dieses Mal im Raistinger Tor stand, hatte daran einen ebenso großen Anteil wie die stets sattelfest stehende Abwehrformation die abwechselnd aus Jonas Kügler, Jonas Hibler, Billy Ray Schmidt und Torben July bestand. Auch die Offensivkräfte Vinzent Fischer und Alexander Merkl kümmerten sich in vielen Spielsituationen aufopferungsvoll und geschickt um die Stabilität im Raistinger Team. Für die spielerischen Highlights und die zahlreichen Raistinger Tore sorgten wieder einmal Malik Kaydin und Jannis Hohenester, die je fünf Treffer beisteuerten. Das Trainergespann lobte hinterher vor allem die Konzentration und den Kampfgeist der Raistinger Truppe. Etwas weniger Einzelaktionen und stattdessen mehr Teamplay hätten sie sich allerdings bei manchen Aktionen noch gewünscht. Dass die SVR-Jungs dazu durchaus in der Lage sind zeigten sie beispielsweise beim 1:0 im ersten Spiel gegen die SG am See I, dem ein toller Spielzug über drei Stationen vorausging das schönste Raistinger Tor des Turniers. Nach dem 2:0-Auftaktsieg verloren die Raistinger etwas unglücklich durch einen Konter 30 Sekunden vor Schluss mit 1:2 gegen den späteren Turniersieger vom SV 1880 München, dem man aber immerhin das einzige Gegentor des Turniers einschenkte. Ein hartumkämpftes 0:0 gegen den MTV 1879 München und zwei stark herausgespielte Siege gegen die SG am See II (6:0) und die FT Starnberg 09 (1:0) rundeten das Turnier erfolgreich ab und zeigten, dass mit den roten Teufeln auch bei einem derart starken Teilnehmerfeld immer zu rechnen ist.

FL

 

Samstag, 08.01.2017: F2 erkämpft sich Platz 2 in Wessobrunn

 

Die Raistinger F2-Jugend erreichte beim ersten Hallenturnier des Jahres einen starken zweiten Platz. Dabei wurden der SV Wessobrunn II (4:0 und 6:0) sowie der TSV Rott (5:0 und 4:0) jeweils zweimal deutlich besiegt. Die beiden Duelle gegen den SV Wessobrunn I hatten es dagegen richtig in sich. In der Vorrunde verlor man das hartumkämpfte Spiel noch mit 1:3, weshalb man im letzten Spiel des Turniers einen Sieg benötigt hätte um den Titel doch noch zu holen. Raistings Jungs kämpften famos, kamen nach einem erneuten 1:3-Rückstand fulminant zurück und schafften tatsächlich noch das 3:3. Mehr war zwar in der kurzen Restzeit von 25 Sekunden nicht mehr möglich, die Mannschaft kann aber hocherhobenen Hauptes sicher sein, den großgewachsenen Jungs des SV Wessobrunn I alles abverlangt zu haben. Die zahlreichen Tore für den SVR erzielten Jannis Hohenester (9 Tore), Luca Kammerl (5 Tore) und Malik Kaydin (9 Tore). Defensiv sorgten Jonas Hibler, Jonas Kügler, Billy Ray Schmidt und Torben July meist für große Stabilität. Torhüter Simon Lederer konnte einmal mehr mit einigen tollen Paraden überzeugen. Insgesamt durften die beiden Coaches Diether Hohenester und Olaf Kügler mit der Leistung ihres Teams rundum zufrieden sein. Am Ende hatte der SV Raisting als Zweitplatzierter sogar ein deutlich besseres Torverhältnis als der SV Wessobrunn, der aber im entscheidenden Moment sehr stark aufspielte. Wir gratulieren den Gastgebern zum Turniersieg und bedanken uns für die tolle Ausrichtung.

FL

Freitag, 04.11.2016:  Raistinger F2 gewinnt auch das letzte Fairplay-Ligaspiel sicher

 

Nach etlichen krankheits- bzw. urlaubsbedingten Absagen trat der SVR sozusagen ersatzgestärkt mit einer gemischten 2008er-2009er-Mannschaft zum letzten Spiel der Fairplay-Liga beim TSV Peißenberg an. Die Gäste aus Raisting bestimmten dabei von Beginn an das Geschehen und gingen durch Treffer von Paul Hain, Markus Mayer und Jannis Hohenester per Foulelfmeter rasch mit 3:0 in Führung, ehe sich die Heimmannschaft etwas sortieren und vor der Pause noch den Anschlusstreffer markieren konnte. Bis auf das Gegentor ließ die neu formierte Raistinger Abwehrkette mit Johannes Mayr, Billy Ray Schmidt und Jonas Hibler aber so gut wie nichts zu. Auch der dieses Mal wieder im Tor stehende Jonas Kügler machte einen äußerst sicheren und souveränen Eindruck. Das Raistinger Mittelfeld-Trio Jannis Hohenester, Paul Hain und Markus Mayer war sehr gut aufeinander abgestimmt und gab im Spiel der roten Teufel den Takt an. Die von den dreien ausgestrahlte Spielfreude kam vor allem den beiden Spitzen Fabian Stöger und Alexander Merkl zu Gute, die jeweils auf der ungewohnten Position sehr eifrig mitarbeiteten und so das Spiel bereicherten. Auch nach dem Halbzeittee blieb der SVR spielbestimmend und Markus Mayer gelang sogar das Kunststück mit drei weiteren  Treffern (darunter ein Handelfmeter) einen Hattrick zu erzielen. Peißenberg konnte zwar noch einmal zum  zwischenzeitlichen 2:4 verkürzen, musste sich am Ende aber doch mit 2:6 geschlagen geben. Ein herzlicher Glückwunsch gilt an dieser Stelle der Raistinger F2-Mannschaft, die sämtliche sieben Spiele der Fairplay-Liga siegreich beendete. Lasst Euch feiern.

  FL

Freitag, 28.10.2016:  Raistinger F2 dominiert das Derby in Dießen

 

Am vorletzten Spieltag der Fairplayliga stand für die Raistinger F2-Jugend das Derby beim MTV Dießen auf dem Programm. Der SVR fuhr als klarer Favorit nach Dießen und wurde dieser Rolle auch von Anfang an gerecht. Dieses Mal startete man hellwach und konsequent, so dass in der ersten Halbzeit eine deutliche 6:0-Führung erarbeitet werden konnte. Raistings Mittelfeldzentrale mit dem etwas defensiveren, zweikampfstarken Fabian Stöger und dem offensiv ausgerichteten vierfachen Torschützen Jannis Hohenester, der allerdings auch die Mitarbeit nach hinten nicht vernachlässigte, harmonierte gut mit den Flügelflitzern Billy Ray Schmidt und Luca Kammerl, der auf der ungewohnten Außenposition insbesondere in der ersten Halbzeit gut arbeitete und zudem drei Tore erzielte – darunter sogar eine direkt verwandelte Ecke.  Der erstmals als Mittelstürmer eingesetzte Torben July nahm sich seiner Aufgabe engagiert an und konnte prompt sein vielumjubeltes erstes Saisontor für die kleinen roten Teufelchen markieren. In der Abwehr ließen Vincent Fischer, Jonas Kügler und Jonas Hibler wie gewohnt nicht viel anbrennen und wenn doch mal ein Dießener an ihnen vorbeikam, dann hatten sie im oftmals mutig und schnell reagierenden Torhüter Simon Lederer einen zuverlässigen Rückhalt, der auch noch mit einem cleveren Abschlag zum Torschützen Jannis Hohenester das 7:0 einleitete.  So hatte der SVR Ball und Gegner gut unter Kontrolle und drückte dem Spiel von Beginn an seinen Stempel auf. Was man den Dießenern wiederum hoch anrechnen muss war ihr ungebremstes Engagement im zweiten Durchgang, den sie trotz eines 0:6-Rückstands ausgeglichen gestalten konnten. Raisting wirkte nach der Pause etwas nachlässig und müde. Vielen Spielern merkte man die zahlreichen Einsätze in den letzten Wochen nun doch deutlich an. Dießen spielte jetzt einsatzfreudiger und schöner als der SVR. Dennoch reichte es schließlich zu einem ungefährdeten 8:1-Derbysieg. Die Tabellenführung wurde damit natürlich eindrucksvoll verteidigt.
FL

Sonntag, 23.10.2016:  F2 ringt Oberalting mit 8:6 nieder

 

Die blütenweiße Weste behalten wollte die F2 des SV Raisting im Heimspiel der Fairplayliga gegen den SV Oberalting. Doch wie so oft in dieser Saison sah es zunächst nicht danach aus. Bereits beim Aufwärmen sah Coach Diether Hohenester die Oberaltinger einen Tick wacher und motivierter. So gerieten unsere Spätstarter vom Dienst in der ersten Halbzeit dreimal in Folge in Rückstand, konnten aber jeweils durch den hervorragend aufgelegten Jannis Hohenester ausgleichen sowie kurz vor der Halbzeit sogar mit 4:3 in Führung gehen. Nach der Pause entwickelte sich das Spiel zu einem rasanten Schlagabtausch. Oberalting glich aus, Luca Kammerl stellte per Abstauber auf 5:4, Oberalting glich erneut aus. Gut dass unsere Jungs Mitte der zweiten Halbzeit traditionell ihre zweite Luft bekommen. Olaf Küglers Konditionstraining sei Dank. Plötzlich griff wieder ein Rad ins andere. Torhüter Paul Hain fischte schwer zu haltende Bälle heraus, Abwehrspieler Billy Ray Schmidt stand zusammen mit der doppelten Jonas-Zange (Kügler und Hibler) immer besser und wurde von den Mittelfeldkämpfern Fabian Stöger, Vincent Fischer und Torben July großartig unterstützt.  Vorne dagegen wirbelten der am Ende siebenfache Torschütze Jannis Hohenester und Luca Kammerl, der es als einzige echte Sturmspitze gegen die körperlich sehr präsente und starke Oberaltinger Abwehr wahrlich nicht leicht hatte. Er riss aber die ein oder andere entscheidende Lücke auf und hatte so seinen Anteil am Erfolg. Die jungen roten Teufel starteten spät aber umso gewaltiger, zogen auf 8:5 davon und mussten letztlich nur mehr kurz vor Schluss das fünfte Tor der glänzenden Oberaltinger Nummer 21 hinnehmen. Da war das Spiel aber bereits entschieden. Kompliment an die Raistinger Jungs, die in einem schwierigen Match gegen einen spielstarken Gegner nicht eine Sekunde zurücksteckten und so einen verdienten Arbeitssieg einfahren konnten. Die Weste der roten Teufelchen bleibt blütenweiß.

FL

Sonntag, 09.10.2016:  F2 beweist erneut tolle Moral

 

Im Rahmen des großen Raistinger „Fuaßboi-Sonntag“  empfing die F2-Jugend des SV Raisting den SV Unterhausen in der heimischen Raiffeisenarena.  Das Spiel entwickelte sich wie schon letzte Woche in Haunshofen zu einem echten Krimi. Zwar gelang es dem SVR am vierten Spieltag der Fairplay-Liga erstmals den ersten Treffer der Partie zu erzielen, dennoch mussten die roten Teufel im Laufe des Spiels sage und schreibe dreimal einem Rückstand hinterherlaufen. Die beiden Treffer zum 1:0, welches noch unglücklich von einem Unterhausener Spieler abgefälscht wurde und zum 2:2 von Jannis Hohenester wurden durch einen astreinen Hattrick des Gästestürmers Stredele gekontert, so dass der SVR zur Pause mit 2:3 zurücklag. Der gut aufgelegte Jannis Hohenester drehte weiter auf. Er konnte in der zweiten Halbzeit zum 3:3 und wenig später nach einem weiteren Gästetreffer durch Schmidt auch zum 4:4 ausgleichen. War das Spiel bis dahin ein sehenswerter offener Schlagabtausch, so hatte die Raistinger Hintermannschaft nun endgültig genug von Gegentoren. Es ging ein merklicher Ruck durch die gesamte Raistinger Mannschaft, man gab keinen Ball mehr verloren und wurde immer dominanter. Der starke Torhüter Paul Hain musste kein einziges Mal mehr hinter sich greifen, weil vor allem Abwehrspieler Torben July sowie die unter der Woche noch erkältungsgeschwächten Jonas Hibler und Vincent Fischer nun hellwach waren. Die Flügelzange, bestehend aus Jonas Kügler und Billy Ray Schmidt nahm immer mehr mit tollen Flankenläufen das Heft in die Hand und bediente die Mittelfeldzentrale Jannis Hohenester sowie den aufopferungsvoll rackernden Stoßstürmer Luca Kammerl, der prompt die beiden nächsten Tore zum 6:4 besorgte. Jannis Hohenester machte sodann mit zwei weiteren Toren den Deckel auf ein lange Zeit ausgeglichenes und sehr unterhaltsames F-Jugend-Spiel. Der letzte Treffer war dabei zugegebenermaßen etwas glücklich, da erneut ein Unterhausener Spieler als letztes am Ball war. So stand am Ende ein weiterer Erfolg der roten Teufel, die nach dem 8:4 gegen Unterhausen nach wie vor mit einer blütenweißen Weste durch die Liga ziehen.

FL

Freitag, 30.09.2016:  
F2 dreht verloren geglaubtes Spiel in Haunshofen

 

Am dritten Spieltag der BFV-Fairplay-Liga trat die F2-Jugend des SV Raisting beim SV Haunshofen an – und das Duell hatte es wahrlich in sich. Coach Diether Hohenester wies bei der Ansprache vor dem Spiel noch darauf hin, dass die Raistinger Jungs dieses Mal von Beginn an wach und einsatzfreudig agieren sollten um nicht wieder, wie in den letzten beiden Spielen, einem 0:1 hinterherlaufen zu müssen. Doch leider half dies nichts. Haunshofen kam aggressiver und stärker ins Spiel, erzielte ein schnelles 1:0 und blieb im Verlauf der ersten Halbzeit stets gefährlicher als die Raistinger. Einige gute Paraden von Torhüter Simon Lederer und etwas Glück sorgten dafür, dass es zur Halbzeit nur 2:0 für den SV Haunshofen stand.  Der SVR fand nicht richtig ins Spiel.

Umso erstaunlicher war der Auftritt der gebeutelten Raistinger Teufel nach der Halbzeitansprache. Olaf Kügler und Diether Hohenester hatten wohl die richtigen Worte gefunden. Das Team kam wie verwandelt zurück auf den Platz. Man kombinierte und kämpfte in imponierender Art und Weise. Die Defensivspieler Jonas Hibler, Torben July, Vinzent Fischer und Julius Jellonek klebten förmlich an ihren Gegnern und gewannen nun fast jeden Zweikampf. Die Mittelfeldakteure Billy Ray Schmidt und Jonas Kügler machten an den  Außenlinien mit tollen Flankenläufen und klugen Pässen mächtig Druck und die beiden Goalgetter vom Dienst, Jannis Hohenester in der Zentrale und Luca Kammerl in der Sturmspitze, erarbeiteten sich Chance um Chance. Folglich konnten die engagierten Raistinger Jungs tatsächlich durch zwei Tore von Jannis Hohenester nach Traumpass von Torben July und per Abstauber nach einem Luca-Kammerl-Schuss ausgleichen, was aber erst deshalb möglich war, weil der Raistinger Schlussmann Simon Lederer bei zwei gefährlichen Haunshofner Kontern Weltklasseparaden zeigte und so sein Team im Spiel hielt. Danach ließen die hochkonzentrierten Raistinger Abwehrleute fast nichts mehr zu. Der Druck der roten Jungteufel wurde immer größer und so erzielte Luca Kammerl einige Minuten vor Schluss das vielumjubelte 3:2. Als Jannis Hohenester noch den 4:2-Endstand besorgte war das Spiel endgültig gedreht. Wir verneigen uns vor der tollen Raistinger Leistung insbesondere in der zweiten Halbzeit, ohne jedoch zu vergessen, auch dem enorm starken Haunshofner Team Respekt zu zollen, das dem SVR an jenem Nachmittag wirklich alles abverlangte und so für ein Klassespiel sorgte.

FL

Sonntag, 25.09.2016:  

F2 gewinnt mit 12:3 gegen die SG Wielenbach/Pähl

 

Zum zweiten Spieltag der BFV-Fairplay-Liga empfing die Raistinger F2-Jugend in der heimischen Raiffeisen-Arena die SG SV Wielenbach/Pähl. Die Gäste legten vielversprechend los und schockten den SVR bereits früh mit dem 0:1 durch Julian Lautenbacher nach einem Abwehrfehler. Dies sollte aber auch die einzige gröbere Unsicherheit bleiben in den Raistinger Defensivreihen um die beiden zweikampfstarken Abwehrspieler Jonas Hibler und Torben July, die mit dem glänzenden Keeper Simon Lederer einen sicheren Rückhalt im Tor hatten. Da auch die Mittelfeldspieler Jonas Kügler, Vincent Fischer, Billy-Ray Schmidt und Jannis Hohenester gut nach hinten absicherten kamen die Gäste zunächst zu keinen weiteren Torchancen. Ganz anders unsere roten Teufel, die aufgeweckt durch den frühen Rückstand nun begannen zu kombinieren und die beiden flinken Stürmer Alexander Merkl und Luca Kammerl immer wieder gut in Szene setzen konnten. In Folge dessen erzielten die Raistinger durch Jannis Hohenester, Luca Kammerl und Jonas Kügler die nächsten sieben Tore und entschieden die Partie somit bereits vor der Pause. Auch der stark verwandelte Elfmeter von Elias Wechsler zum zwischenzeitlichen 2:7 brachte den SVR nicht aus der Ruhe. Luca Kammerl antwortete postwendend mit dem 8:2-Halbzeitstand. Nach dem Wechsel ließen es die Gastgeber etwas ruhiger angehen ohne dabei jedoch die Kontrolle über das Spiel zu verlieren, so dass am Ende nach weiteren Toren von Jannis Hohenester (insgesamt 5 Treffer), der sogar eine Ecke direkt verwandeln konnte sowie Luca Kammerl (insgesamt 6 Treffer) und einem Gästetor von Florian Rutzmoser ein überzeugendes 12:3 stand.

Die beiden Trainer Diether Hohenester und Olaf Kügler konnten vor allem mit dem teils recht flüssigen Kombinationsspiel ihrer Truppe sehr zufrieden sein. Die Raistinger F2 ist auf einem guten Weg. Weiter so, Jungs.

 

FL