Merkur Cup 2012 Peißenberg

16.06.2012 

 

Bei strahlendem Sonnenschein und teilweise über 30 Grad fand das Kreisfinale des Landkreis Weilheim in Peissenberg statt. Die drückende Hitze machte allen Mannschaften zu schaffen und blieben deswegen in diesem kräfteraubendem Turnier mehr oder weniger unter ihren spielerischen Möglichkeiten.

Daß das 1. Gruppenspiel gegen den Mitfavoriten TSV Peissenberg, das schwierigste und wahrscheinlich  entscheidende für das Erreichen des Halbfinales sein wird, hatte das Trainergespann eigentlich  schon vorher befürchtet. Von Beginn an spielten beide Mannschaften sehr ängstlich und zerfahren. Durch einen abgefälschten Weitschuß konnte die Peissenberger kurz nach der Pause glücklich in Führung gehen. Nicht so viel Glück hatte  Elias Stechele als er sich kurze Zeit später zwar gegen 2 Gegenspieler durchsetzen konnte, aber am Pfosten scheiterte. Trotz aller Bemühungen wollte der so wichtige Ausgleichstreffer nicht mehr gelingen.

Im 2. Spiel gegen unsere Nachbarn aus Pähl gaben  die Jungs des SVR von der 1.Minute an Gas. Bevor Fabi Engelhardt das 1:0 markieren konnte, wurden schon einige hochkarätige Chancen vergeben. Kurz  nach einem schönem Zuspiel von Tobi Hindelang der Pfosten erneut im Weg stand, konnte Elias das 2:0 markieren. Das für den Zusatzpunkt erforderliche 3:0 erzielte Domi Belle aus einem Gewühl heraus. Falls Pähl gegen Peissenberg nicht gewinnt , wovon auszugehen war, mußte man das letzte Gruppenspiel gegen den ESV Penzberg gewinnen, um das Halbfinale noch zu packen. Das 0:0 zur Pause hätte noch gereicht, da es in der Parallelpartie auch noch torlos unentschieden stand. Nachdem Peissenberg erwartungsgemäß doch in Führung ging, mußte man die Mannschaft offensiver umstellen. Prompt viel auch noch der Gegentreffer. Jetzt gab es nur noch ein Motto – alles nach vorn. Durch ein kurioses Torwarttor von Patrick Irlinger flammte nochmal Hoffnung auf. Kurz vorher ging es Tobi H. beim Elfmeter fast wie Basti Schweinsteiger. Nach  einem Foulspiel an Elias,  rettete der Pfosten den ESV Penzberg ins Halbfinale. In der hektischen Schlußphase hätten beide Mannschaften noch einen Treffer erzielen können, aber es blieb beim gerechten, aber für den SVR folgenschweren 1:1 Remis.

Mit 5 Vorrundenpunkte und 4:2 Tore schrammte man knapp am Halbfinaleinzug vorbei und musste sich nun leider mit dem Spiel um den 5. Platz zufrieden geben.

Richtig Spielfreude brachten die frischeren Spieler gegen Antdorf in die Partie.  Vinci konnte durch ein wunderschönes Freistoßtor unter die Querlatte  die 1:0 Pausenführung markieren. Die 2:1 Führung erzielte Fabi durch einen geschickten Heber nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich. Kurz vor Ende konnten die Antdorfer durch einen Kopfball sogar noch die Verlängerung erzwingen. Die blieb bei den Temperaturen ziemlich ereignislos. Im abschließendem Elfmeterschießen konnten alle Schützen ( Tobi P., Elias, Domi, Bene und Fabi ) den Torwart bezwingen und sich den 5.Platz sichern.

Am Ende setzten sich die beiden Mitfavoriten TSV Weilheim und TSV Peissenberg nicht unverdient durch und qualifizierten sich für das Bezirksfinale. Schade für die zusammengewürfelte Truppe des SVR, die 5 jahrgangsjüngere Spieler in ihren Reihen hatten,  ist nur daß sie den älteren, eingespielten Halbfinal-Teams überraschend  ebenbürtig waren und nur unglücklich nicht um den Turniersieg mitspielen konnten !

Den wichtigsten Preis konnte der SVR am Ende doch noch entgegen nehmen – den von den gegnerischen Trainern und dem Organisationsteam gewähltem Fairnesspreis.

Im vom TSV Peissenberg gut organisiertem Kreisfinale spielten für den SVR:

Patrick Irlinger (TW), Wendelin Mayer, Fabian Engelhardt, Dominik Belle, Tobias Hindelang, , Michael Heichele, Elias Stechele, Vincent Werner, Niklas Greinwald, Tobias Promesberger und der Jüngste von Allen Benedikt Stechele.

Quelle: HS

Impressionen kreuz und quer: